Spezialisten für den Notfall

Bei einem akuten Schlaganfall ist die Zeit vom Auftreten der Beschwerden bis zum Beginn der Behandlung der entscheidende Faktor. Da die Ursachen eines Schlaganfalls sehr unterschiedlich sind, ist ein großer diagnostischer und therapeutischer Aufwand innerhalb kürzester Zeit erforderlich. Diese Aufgabe kann am besten auf sogenannten Stroke Units (auf die Behandlung von Schlaganfall- Patienten spezialisierte Stationen der Neurologie)  bewältigt werden.

Auf Stroke Units arbeiten Schwestern und Pfleger, Therapeuten (Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten), Mitarbeiter des Sozialdienstes sowie Ärzte der Neurolgie als Team eng zusammen. Häufig werden sie noch von Spezialisten anderer Fachrichtungen wie beispielsweise Kardiologen, Neurochirurgen,  Neuroradiologen und Gefäßchirurgen bei bestimmten Fragestellungen unterstützt. Diese interdisziplinäre Arbeit hoch qualifizierter Fachleute ermöglicht es, die Sterblichkeitsrate von Schlaganfallpatienten erheblich zu senken, die bleibenden Schäden nach einem Schlaganfall zu reduzieren und damit die Lebensqualität der Betroffenen langfristig deutlich zu verbessern.

Die Stroke Units können in kürzester Zeit Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben, mit hohem Fachwissen und den entsprechenden technischen Mitteln versorgen. So garantieren Stroke Units eine optimale Patienten-Versorgung in der Akut-Phase nach einem Schlaganfall.

Im Ruhrgebiet gibt es 27 neurologische Stroke Units, die alle im Netzwerk Ruhrgebiet gegen den Schlaganfall eng zusammenarbeiten.